Wahlalternativen Biophysik und Astrophysik

In den beiden Oberstufenjahren Q11 und Q12 darf sich jeder Schüler zwischen je zwei Wahlalternativen entscheiden. Dabei steht immer die „klassische Physik“ zur Auswahl neben Biophysik in Q11 und Astrophysik in Q12. Die Kombination der gewählten Oberstufenkurse ist grundsätzlich frei wählbar, kann aber abhängig von den Schülerwahlen durch organisatorische Bedingungen eingeschränkt werden.

Üblicherweise ergibt das in Q11 zwei Physik- und einen Biophysikkurs, in Q12 einen Physik und zwei Astrophysikkurse.

Mit Biophysik ist nur das mündliche Abitur (Kolloquium) möglich.

Jahrgangsstufe 11: es besteht die Wahl zwischen:

  • Physik: Elektromagnetismue
    Statisches elektrisches und magnetisches Feld,
    Bewegung geladener Teilchen,
    Elektromagnetische Induktion,
    Elektromagnetische Schwingungen und Wellen

  • Biophysik:
    Auge und Ohr,
    Untersuchungsmethoden,
    Neuronale Signalleitung und Informationsverarbeitung,
    und wahlweise: Photosynthese, Strahlenbiophysik und Medizinphysik
    oder Grundlagen der Biomechanik

Jahrgangsstufe 12: es besteht die Wahl zwischen:

  • Physik: Atom-/Kernphysik
    Eigenschaften von Quantenobjekten
    Atommodell der Quantenphysik
    Aufbau der Materie
    Kernmodell der Quantenphysik
    Radioaktivität und Kernreaktionen

  • Astrophysik
    Orientierung am Himmel
    Überblick über das Sonnensystem
    Die Sonne
    Sterne
    Großstrukturen im Weltall

Hier  gibts das Ganze detailliert im Überblick.

Seminare

Das LTG führt die lange Tradition der Physik-Leistungskurse fort und bietet regelmäßig ein W-Seminar zu einem physikalischen Rahmenthema an. Im W-Seminar erhalten die Schüler etwa ein halbes Jahr einen einführenden Unterricht zum Rahmenthema, an den sich die Erstellung der Seminararbeiten in einem Zeitraum von etwa acht Monaten anschließt. Die Seminararbeit ist eine auf etwa 10-15 Textseiten verkürzte Facharbeit, wie sie früher im Leistungskurs angeboten wurde.

Bisher wurden folgende Rahmenthemen angeboten:

  • Licht (2009-11, Seidel)
  • Akustik (2010-12, Hoff)
  • Biophysik (2011-13, Nerb)
  • Astronomie (2012-14, Seidel)
  • Optik (2013-15, Hoff)

Abiturprüfungen

Nicht jedem Schüler ist es vergönnt, Liebhaber der Oberstufenphysik zu werden. Diejenigen aber, die sich für eine schriftliche Prüfung im Fach Physik entscheiden, erhalten in der Abiturprüfung durchweg gute bis sehr gute Bewertungen, so dass regelmäßig Preise der DPG (Deutsche Physikalische Gesellschaft) vergeben werden können.

 

Schriftliche PrüfungKolloquiumsprüfung (mündlich)Mündliche Zusatzprüfung
  • Nur wählbar, wenn in Q11 die Variante „Physik“ gewählt wurde.
  • Bei „Biophysik“ in Q11 ist nur eine Kolloquiumsprüfung möglich: Da der Lehrplan hier große Freiheiten in der Stoffauswahl zulässt, wird keine schriftliche Abiturprüfung angeboten.
  • Dauer 180 Minuten. Dabei wählt der Lehrer eines aus zwei Themen je Schuljahr aus.
  • Diese mündliche Abiturprüfung ist mit allen Kursvarianten wählbar.
  • Es lässt sich ein Semester aus der Q11 ausschließen und aus einem weiteren Semester wird ein Themenbereich als Prüfungsschwerpunkt gewählt.
  • Aus diesem Themenbereich wird ein Referatsthema gestellt, das in einer 30-minütigen Vorbereitungszeit erarbeitet wird. Das Referat dauert in der Prüfung 10 Minuten.
  • Zur Notenverbesserung der schriftlichen Prüfung ist nach Bekanntgabe der Abiturergebnisse eine 20-minütige mündliche Prüfung möglich, die im Verhältnis zur schriftlichen Prüfung 1:2 gewichtet wird.
  • Prüfungsinhalte aus einem Semester aus Q11 lassen sich ausschließen, ein weiteres verbleibendes Semester wird zum Prüfungsschwerpunkt erklärt.
  • Zum Prüfungsschwerpunkt werden die Fragen schriftlich gestellt und in einer 20-minütigen Vorbereitungszeit bearbeitet.